Ditan-Park

Nur wenige Meter nördlich vom Yonghe-Tempel liegt der Erdalter (Pinyin Dìtán), eine historische Stätte, eingebettet in einen wunderschönen Park. Die Anlage des Ditan-Parks entstand im Jahr 1530 während der Ming- und Qing-Dynastien. Sie wurde jedes Jahr während der Sommersonnenwende für Opferrituale genutzt. Die Kaiser der Ming- und Qing-Dynastien nahmen an dem jährlichen Ritual der Himmelopferung teil.

Der Park bietet üppige Gärten und von Bäumen gesäumte Wege. Während der Kulturrevolution wurde der Tempel beschädigt, später aber wieder restauriert und mehrmals liebevoll renoviert.

Die chinesische Regierung hat den Erdtempel als eines der wichtigsten historischen Denkmäler unter besonderer Denkmalschutz gestellt. Seit 2006 steht der Ditan-Tempel mit seinem Park auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Direkt gegenüber, auf der anderen Seite der Stadt, befindet sich der Himmelstempel in Chongwenmen, südlich von Peking.

Foto: Brian Kinney / Shutterstock.com

Ditan-Park in Peking.
Foto: Brian Kinney / Shutterstock.com