Beijing – Essen und Trinken

Die Peking-Küche (chinesisch: 北京菜) wird auch Jing-Küche, “Hauptstadtküche” oder auch einfach „Mandarin-Küche” bezeichnet und ist die kulinarische Tradition der chinesischen Hauptstadt Beijing (Peking).

Da Beijing seit Jahrhunderten die Hauptstadt Chinas ist, wurde seine Küche von den kulinarischen Traditionen des ganzen Landes beeinflusst, aber der Stil, der sie am meisten beeinflusst hat, ist die Küche der Provinz Shandong an der Ostküste Chinas. Die Pekinger Küche beeinflusste dann wiederum andere regionale chinesische Küchen, insbesondere die Küche von Liaoning, die kaiserlich-chinesische Küche und die Küche der chinesischen Aristokraten.

Die Küche Beijings legt Wert auf dunkle Sojabohnenpaste, Paste und Sesamöl, Frühlingszwiebeln, fermentierter Tofu wird oft als Würze serviert und weniger Wert auf Reis als in anderen Regionen Chinas, wahrscheinlich weil die lokale Reisproduktion auf das relativ trockene Klima beschränkt ist.

Die Huaiyang-Küche wurde schon in der Antike gepriesen und es war üblich, dass ein Staatsbeamter bei Reisen nach und von Peking einen Koch mitbrachte, der auf diese Küche spezialisiert war. Wenn die Beamten ihren Zweck erfüllt hatten, kehrten sie in ihre Heimatprovinz zurück, aber viele Köche blieben meist in Peking, eröffneten ihre eigenen Restaurants oder wurden von wohlhabenden Einheimischen angestellt. Die Küche Pekings wurde vor allem während der Qing-Dynastie geprägt.

Beijing (Peking) auf einen Blick

Allgemeine Informationen über Beijing (Peking)
Allgemeine Informationen
Beijing (Peking): Interessante Reiseangebote
Interessante Reiseangebote
Sehenswürdigkeiten in Beijing
Sehenswürdigkeiten in Beijing
Reiseführer über Beijing
Ausgewählte Reiseführer
Essen und Trinken / Beijing kulinarisch
Essen und Trinken in Beijing
Klima und Reisewetter
Klima und Reisewetter
Medizinische Versorgung
Medizinische Versorgung
Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Häufig gestellte Fragen
Allgemeine Informationen über China
Allgemeine Informationen über China