Große Mauer

Die Chinesische Mauer (中國長城 / 中国长城) ist eine alte Grenzbefestigung, die das chinesische Kaiserreich vor Angriffen nomadischer Reitervölker aus der Mongolei und der Mandschurei an der Nordgrenze schützen sollte. Die Chinesische Mauer wird auch einfach nur Große Mauer oder Lange Mauer, 10.000-Li-Mauer, genannt (萬里長城 / 万里长城 / 長城 / 长城).

„Die Mauer“ besteht aus über 43.721 Einzelobjekten und hat eine Länge von rund 21.196 km. Die Hauptmauer ist 2.400 km lang. Der Abschnitt zwischen Shanhaiguan, Yumenguan und Yangguan ist mit einer angegebenen Länge von 3.460 km als „längste Mauer der Welt“ im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet

Im Schnitt ist die Mauer 6 bis 7 Meter hoch und 4 bis 5 Meter breit. Rund um die chinesische Hauptstadt Beijing (Peking) hat die Mauer eine Breite von 4 bis 8 Metern auf der Krone und 10 Meter an der Basis, bei einer Höhe von 6 bis 9 Metern. Im Abstand von einigen hundert Metern wurden entlang der Mauer Wachtürme errichtet, die auch als Signaltürme dienten.

Die Chinesische Mauer reicht von der koreanischen Grenze am Yalu-Fluss bis zur Wüste Gobi.

Der Bau der ersten Schutzmauern begann bereits im 7. Jahrhundert v. Chr. und wurde im Lauf der Jahrhunderte stetig erweitert und modernisiert. Heute sind nur noch etwa 30 Prozent der ursprünglichen Befestigungsanlage erhalten.

Seit 1987 ist die Chinesische Mauer (Great Wall) Teil des UNESCO Weltkulturerbes und wird ständig restauriert. 2007 wurde Sie in die Liste der Neuen sieben Weltwunder der Moderne aufgenommen. Mit Volumen und Masse gilt die Chinesische Mauer als das größte Bauwerk der Welt.

Der rund 600 km lange Abschnitt bei Beijing (Peking) ist in einem guten Zustand. Vier Bereiche davon können von Touristen besucht werden:

Der wohl bekannteste Mauerabschnitt liegt rund 70 km nordwestlich von Peking bei Badaling. Weitere restaurierte und für den Tourismus erschlossene Abschnitte befinden sich bei Mutianyu, Simatai und Juyongguan. Bei Huanghuacheng und Hefangkou sind weitere öffentlich-zugängliche Abschnitte geplant.

Foto: Songquan Deng / Shutterstock.com
Foto: Songquan Deng / Shutterstock.com