Kulturpalast der Nationalitäten

Zum zehnten Gründungstag der Volksrepublik China wurde der Kulturpalast der Nationalitäten erbaut. Es war eines der „Zehn Großen Gebäude“ die 1959 in Peking entstanden.

Die Mission des Kulturpalastes ist es, den verschiedenen Minderheitskulturen in China zu dienen und sie zu fördern. Das Museum zeigt rund 50.000 Exponate und eine Dauerausstellung über die materielle Kultur der ethnischen Minderheiten in China. Die große Sammlung von Kunsthandwerk, Kostümen, Musikinstrumenten und religiösen Gegenständen veranschaulicht die kulturelle Vielfalt des Landes.

Neben dem Museum beherbergt der Kulturpalast in Peking auch eine Bibliothek, ein Theater sowie ein Hotel.

Das Gebäude des Kulturpalastes wurde nach einem Entwurf von Zhang Bo erbaut und hat eine Baufläche von 32.000 m2. Das Hauptgebäude zählt 13 Stockwerke und ist 67 Meter hoch. Das weiße Gebäude hat ein traditionell anmutendes Dach, das auch blauglasierten Ziegeln besteht. Am Eingang stehen die chinesischen Worte 团結 (Solidarität) und 进步 (Fortschritt).