Militärmuseum Peking

Das Militärmuseum der Chinesischen Volksrevolution (China People’s Revolution Militärmuseum) zeigt militärische Ausrüstungen aus der Geschichte der chinesischen Volksbefreiungsarmee sowie moderne Maschinen und Waffen.

Es ist das größte und wichtigste Militärmuseum in der VR China und seit August 1960 geöffnet. Täglich besuchen rund 30.000 Menschen das Museum in Peking.

Das Militärmuseum ist in acht Abteilungen gegliedert und zeigt rund 130.000 Exponate zu den Themenbereichen: Nordexpedition, Bauernkrieg, Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression, Nationaler Befreiungskrieg, Waffensammlung, Frühe Kriege und Moderne Kriege.

Insgesamt gibt es im Museum zehn Säle, von denen der größte die Waffenhalle ist. Neben Waffen aller Art, darunter auch Panzer, Flugabwehrgeschütze und Raketen, zeigt das Museum auch Gegenstände Maos aus der Zeit des Langes Marsches und Objekte aus dem chinesischen Raumfahrtprogramm, zum Beispiel Satelliten und eine zweisitzige Orbitalkapsel.

Das Museumsgebäude wurde in den 1950er Jahren als eines der „Zehn Großen Gebäude“ im Sozialistischen Klassizismus erbaut. Der Bau besteht aus zwei dreistöckigen Flügeln und einem siebengeschossigen Mittelbau. Auf der Spitze des Museums thront das Emblem der Chinesischen Volksbefreiungsarmee.