Sternwarte

Das Alte Observatorium von Peking ist eine der ältesten Sternenwarten der Welt. Erbaut wurde die heutige Anlage während der Ming-Dynastie im Jahr 1442, noch vor der Erfindung des Teleskops. Doch die Geschichte der Sternwarte von Peking geht zurück bis ins Jahr 1279. Damals wurde die erste Sternwarte ganz in der Nähe des heutigen Standorts von den Astronomen Wáng Xún und Guō Shǒujìng gegründet.

Der markante Beobachtungsturm mit seiner zehn Meter hohen Plattform steht auf dem Dach des heutigen astronomischen Museums von Peking und war Teil der Alten Stadtmauer. Auf der Plattform können bronzene Instrumente besichtigt werden.

Das Observatorium diente der Positionsbestimmung der Gestirne und der Berechnung von Sonne, Mond und Planeten. Beobachtungen, die für die Festlegung des chinesischen Kalenders unerlässlich waren.

Heute können Kopien der ursprünglichen Instrumente in den Ausstellungsgebäuden westlich vom Beobachtungsturm besichtigt werden. Die Originale befinden sich in Nanjing. Zum Schutz vor der Plünderung durch Japanische Truppen wurden sie 1931 dorthin gebracht.

Foto: William Ju / Shutterstock.com

Foto: William Ju / Shutterstock.com