Victoria Harbour

Der Victoria Harbour ist ein natürlicher Hafen, der die Insel Hongkong im Süden von der Halbinsel Kowloon im Norden trennt. Die tiefen, geschützten Gewässer und die strategische Lage des Hafens am Südchinesischen Meer waren ausschlaggebend für die Gründung Hongkongs als britische Kolonie und seine spätere Entwicklung zum Handelszentrum.

Im Laufe seiner Geschichte wurden an beiden Ufern des Hafens zahlreiche Landgewinnungsprojekte durchgeführt, von denen viele in den letzten Jahren für Kontroversen gesorgt haben. Über die Auswirkungen dieser Erweiterungen auf die Wasserqualität und den Verlust an natürlichem Lebensraum wurden ökologische Bedenken geäußert. Es wurde auch vorgeschlagen, dass der Nutzen der Landgewinnung geringer sein könnte als die Auswirkungen der verringerten Hafenbreite, was sich auf die Anzahl der den Hafen passierenden Schiffe auswirken könnte. Nichtsdestotrotz behält der Hafen von Victoria nach wie vor seine ursprüngliche Rolle als Hafen für Tausende von internationalen Schiffen pro Jahr.

Der Hafen ist eine wichtige Touristenattraktion Hongkongs. Mitten in der dichten Stadtregion des Territoriums gelegen, ist der Hafen alljährlich Schauplatz von Feuerwerken, und seine Promenaden werden als Treffpunkt für Touristen und Einwohner genutzt.

Foto: ESB Professional / Shutterstock.com

Der berühmte Victoria Harbour in Hong Kong ist eine der Touristenattraktionen der Metropole.
Foto: ESB Professional / Shutterstock.com