Huangpu Park

Am nördlichen Ende des Bundes, rund um das Denkmal für die Helden des Volkes, liegt der kleinste Park von Shanghai: Der Huangpu Park黄浦公园. Der Huangpu-Park ist auch die älteste öffentliche Parkanlage von Shanghai. Die kleine dreieckige Grünfläche am Zusammenfluss von Suzhou Creek und dem Huangpu wurde bereits 1886 mit dem einfachen Namen „Public Garden“ gegründet und war der erste Park in ganz China, der für die Öffentlichkeit zugänglich war.

Der Park wurde damals von einem schottischen Gärtner im europäischen Stil entworfen und umfasste neben einem Ruhepavillon auch einen Tennisplatz. Der Tennisplatz war vor allem für die wachsende Zahl an Ausländern gedacht, da Shanghai in den 1840er Jahren zu einer internationalen Hafenstadt aufgestiegen war.

Für die einheimischen Chinesen wurde der öffentliche Garten zwischen 1890 und 1928 jedoch geschlossen. Eines von vielen Beispiele für die Erniedrigung des Landes durch die Westmächte im 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der öffentliche Garten in „Huangpu-Park“ umbenannt. In den 90er Jahren wurde er zusammen mit dem Denkmal für die Volkshelden und dem Historischen Museum des Bundes umgestaltet. Das Denkmal ist der Ort, der an die Befreiung Chinas von der ausländischen Besatzung erinnert.

Während der Ort heute ganz anders aussieht, so lebt der historische Name des Huangpu-Parks in den Namen von Orten in der Nachbarschaft weiter, zum Beispiel bei der Garden Bridge und dem New Bund Garden, einem Hochhaus im Stadtteil Hongkou.

Huangpu-Park in Shanghai (China). Foto: HelloRF Zcool / Shutterstock.com

Der Huangpu-Parks ist einer der kleinesten Parks in Shanghai.
Foto: HelloRF Zcool / Shutterstock.com