Mas – Das Dorf der Holzschnitzer

Ganz in der Nähe von Ubud, nur etwa 5 km südlich davon, befindet sich das Künstlerdorf Mas. Das Dorf ist Heimat vieler Holzschnitzer.

Bei einer Fahrt durch die Hauptstraße sieht man die vielen Holzschnitzereien, Geschäfte und Galerien. Holzkunst ist in Mas allgegenwärtig. Von Souvenirs über Skulpturen bis zu exklusiven Holzmöbeln gibt es in Mas ein großes Angebot.

Die Kunst des Holzschnitzens ist nach Überzeugung der Balinesen eine Gabe der Götter. Darum wird das Schnitzen traditionell von der priesterlichen Brahmanenkaste betrieben. In Mas leben viele Familien, die ihre Wurzeln auf den Shiva-Priester Danghyang Niratha aus Java zurückführen, der im 16. Jahrhundert in Mas lebte. An seinem Wohnort wurde später der Tempel Pura Taman Pule erbaut.

Auch soll Wayang Wong, ein balinesisches Drama, seinen Ursprung im Dorf haben. Das Theaterstück wird jährlich am Kuninganfest im Tempel aufgeführt.

Die Holzschnitzerei diente traditionell der Herstellung von Tempelschmuck, Masken für den balinesischen Tanz und Musikinstrumenten.

Im Setia Darma House of Mask and Puppets können tausende Masken und Puppen aus ganz Asien bestaunt werden. Das Museum ist in mehreren renovierten Gebäuden untergebracht und liegt rund 2 km nordöstlich der Hauptstraße durch Mas.

Foto: Daniel Emmert

Foto: Daniel Emmert