Pura Luhur Batukaru

Die Tempelanlage des Pura Luhur Batukaru liegt auf den südlichen Ausläufern des Mount Batukaru in Tabanan. Der Tempel liegt auf 817 Metern Höhe und ist einer von Balis sechs Nationalheiligtümern.

Pura Luhur Batukaru zählt außerdem zu den neun, die Insel vor teuflischen Geistern schützenden, „Kayangan Jagat“.

Die bewachsene und teilweise bemooste Tempelanlage inmitten des Urwalds ist eine heilige Stätte der balinesisch-hinduistische Bevölkerung. Viele Bereiche der Anlage sind bei feierlichen Anlässen und Zeremonien für Touristen gesperrt.

Ursprünglich wurde der Bergtempel Pura Luhur Batukaru im 11. Jahrhundert errichtet und den Vorfahren der Rajas gewidmet. 1604 wurde die Tempelanlage zerstört und erst 1959 wieder aufgebaut.

Der größte Schrein des Tempels ist ein in einem rechteckigen See befindlicher siebenstufiger Meru, der Mahadewa gewidmet ist, dem „Geist des Berges“ Batukaru. Sowohl der See als auch die ihn speisende Quelle gelten als heilig und heilend. Gläubige halten hier oft religiöse Zeremonien ab. Das Baden ist streng verboten.

Die Anlage des Pura Luhur Batukaru befindet sich am ersten Zwischenstopp auf dem Gipfelanstieg zum Mount Batukaru, dem zweithöchsten Vulkan auf Bali. Eine Pilgerfahrt zum Gipfel des Batukaruvulkans findet einmal jährlich mit tausenden Gläubigen statt.

Foto: MajestiX B / Shutterstock.com

Foto: MajestiX B / Shutterstock.com