Batam

Nur eine kurze Fährfahrt von Singapur und Ohor Bahru (Malaysia) entfernt liegen die beiden Inseln Batam und Bintan im Riau Archipel.

Batam (Pulau Batam) ist die bevölkerungsreichste Insel im Archipel und nach der Hauptstadt Jakarta und Bali die drittgrößte Eingangspforte nach Indonesien. Lange Zeit war es ruhig auf Batam. 1970 gab es auf der Insel nur 7000 Einwohner und noch rund 98% der Fläche waren von Wald bedeckt. Erst 1989 begann mit der Einrichtung der Freihandelszone Batam/Bintan/Karimun ein starkes Wachstum.

Heute zieht die Insel nicht nur Touristen aus aller Welt an. Sie ist auch ein beliebtes Ausflugsziel für die Bewohner der Nachbarländer. Batam hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Touristenmagneten für Besucher aus Singapur und Malaysia entwickelt. Viele der Touristen kommen aber auch aus anderen Ländern Asiens und Europas.

Die Insel ist bekannt für ihre ausgezeichneten Golfplätze, zollfreien Einkaufsmöglichkeiten sowie die paradiesischen Badeorte und kulinarischen Genüsse. Mit seinen Yachthafenanlagen ist Batam in letzter Zeit ein beliebter Startpunkt für Segeltouren zu den paradiesischen tropischen Inseln Indonesiens geworden.

Bereits um das Jahr 231 wurde die Insel in chinesischen Berichten erwähnt. Die Inseln rund um Singapur waren damals als Pirateninseln berühmt berüchtigt. Ab dem 13. Jahrhundert stand Batam unter der Herrschaft des Königreichs von Malakka, gefolgt vom Sultan von Johor und schließlich den Briten und Niederländern. Der Britisch-Niederländische Vertrag von 1824 sprach das Gebiet der Niederländischen Ostindien-Kompanie zu. Seit der Unabhängigkeit 1949 gehört Batam zu Indonesien.

Ein modernes Wahrzeichen der Insel ist die Barelangbrücke. Sie liegt rund 35 km von Batam City entfernt und verbindet Batam Island mit mehreren kleinen Inseln im Süden. Die Brücke ist ein System aus insgesamt sechs Brücken und Verbindungsstraßen. Sie verbindet die Inseln Batam mit Tonton, Nipah, Sekotok, Rempang, Galang und Galang Baru. Das Gebiet ist auch als Barelang Islands bekannt.

Auf Rempang Island gibt es den bekannten Melayu Beach, der Panoramalandschaften und eine entspannende Atmosphäre bietet. Er wird sowohl von Einheimischen als auch von Touristen häufig besucht und ist ein Highlight auf der Insel.

Auf der Galang Island befindet sich das ehemalige vietnamesische Flüchtlingslager, das während des zweiten Indochina-Krieges 1975 hier entstand.

Foto: DWI YULIANTO / Shutterstock.com

Foto: DWI YULIANTO / Shutterstock.com