Bintan

Die Insel Bintan (Negeri Segantang Lada) liegt im Riau-Archipel von Indonesien und ist nur eine Fährfahrt von Singapur oder Johor Bahru (Malaysia) sowie Batam Island entfernt. Die Fahrt nach Singapur, der nächstgelegenen Großstadt, dauert mit einem motorisierten Katamaran rund 50 Minuten über die Straße von Singapur.

Hauptstadt der Provinz Riau Islands ist Tanjung Pinang an der Südwestküste der Insel mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Im Riau-Archipel ist Bintan die größte der 3200 Inseln, sie liegt nur 10 Kilometer östlich von Batam. Bintan ist nach Bali eines der beliebtesten Urlaubsziele in Indonesien.

Bintan bietet seinen Besuchern mehrere tropische Paradiesstrände mit Strandhotels und Luxus-Resorts, sowie ausgezeichnete Golfplätze und natürlich jede Menge Wassersportmöglichkeiten. Das bekannteste Touristengebiet auf der Insel sind die Bintan Resorts im Norden, entlang einer traumhaften Küste mit weißen Sandstränden.

Es gibt derzeit zehn Badeorte auf Bintan Island, vier Designer-Golfplätze sowie eine Reihe von Freizeiteinrichtungen und Attraktionen innerhalb der Bintan Resorts. In den vergangenen Jahren wurde am Lagoi eine riesige künstliche Lagune gebaut, ein weiteres touristisches Highlight auf der Insel.

In der Hauptstadt Tanjung Pinang gibt es eine Menge Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zum Beispiel Senggarang, das einzigartige Dorf auf Stelzen und den großen buddhistischen Tempel Vihara Avalokitesvara, auch als Maritria-Tempel bekannt, in der Nähe des Flughafens. Penyengat Island vor der Küste der Stadt war einst der Sitz des Johor-Riau-Königreichs und wurde im 19. Jahrhundert zur kulturellen Hauptstadt der malaiischen Welt. Heute zeigt der restaurierte Sultanspalast seinen Besuchern eine interessante Mischung aus javanesischer und niederländischer Architektur. Auf der kleinen Insel Penyengat kann man auch die Gräber der Königsfamilie, das Fort und die große Moschee von Mesjid Raya Sultan Riau Penyengat besichtigen.

Die Geschichte von Bintan geht zurück bis ins frühe 3. Jahrhundert. Damals war die Insel Bintan ein wichtiger Handelsposten auf der Route zwischen China und Indien. Im 12. Jahrhundert war die Insel Bintan in der Straße von Malakka vor allem als „Pirateninsel“ bekannt, da die malaiischen Piraten Handelsschiffe plünderten, die in diesen Gewässern fuhren. Im Lauf der Zeit geriet Bintan unter die Kontrolle der Chinesen, Briten und schließlich der Niederländer. 1824 wurde Sie durch den anglo-niederländischen Vertrag Teil von Niederländisch-Ostindien.

Foto: heppi wasyeri / Shutterstock.com

Foto: heppi wasyeri / Shutterstock.com