Kalimantan

Kalimantan ist der indonesische Teil von Borneo, der drittgrößten Insel der Welt. Die Insel liegt im Malaiischen Archipel in Südostasien und ist aufgeteilt zwischen den drei Staaten Indonesien, Malaysia und dem Sultanat Brunei.

Insgesamt leben im indonesischen Teil der Insel rund 12 Millionen Einwohner, bei einer Fläche von rund 580.000 km². Kalimantan umfasst rund 2/3 der Fläche Borneos. An der Küste gibt es große Wirtschaftszentren, die meisten Provinzen im Landesinneren sind sehr dünn besiedelt. Schon vor Jahrhunderten siedelten in den Küstenregionen Händler und Seefahrer. Die Ureinwohner der Insel, die Dayak-Völker bewohnen vor allem das Landesinnere und sind geschickte (Kunst-)Handwerker und Jäger.

In Kalimantan gibt es 74 Sprachen, die offizielle Sprache ist Indonesisch. Am häufigsten wird jedoch die Banjar-Sprache gesprochen, in West-Kalimantan Malaiisch. Weitere wichtige Sprachen sind Dayak und eine Reihe von Dialekten im Zusammenhang mit den chinesischen Sprachen Hakka und Minnan.

Das Regenwald-Abenteuer

Die Insel ist geprägt von riesigen Regenwäldern und gehört zu den biologisch vielfältigsten Gebieten der Erde. Der Regenwald auf Borneo ist 130 Millionen Jahre alt und damit der älteste Regenwald weltweit. Er ist rund 70 Millionen Jahre älter als das Amazonasgebiet und reich an Biodiversität.

Im Dschungel von Borneo gibt es rund 221 Arten von Säugetieren, 420 Vogelarten, 15.000 Arten von Blütenpflanzen und 3000 Baumarten. Der stark von der Abholzung bedrohte Regenwald ist einer der wenigen natürlichen Lebensräume des gefährdeten Borneo Orang-Utans, des Sumatra-Nashorns, der Gibbons sowie der nur auf Borneo vorkommende Nasenaffen.

Auf Borneo herrscht ein ausgesprochen tropisches Klima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit von über 80% und Durchschnittstemperaturen zwischen 23 und 31°C. Die Insel hat einen hohen jährlichen Niederschlag von etwa 300 mm/Jahr mit zwei Regenzeiten im Norden der Insel: einer leichten Regenzeit zwischen März und Mai und einer intensiveren zwischen November und Januar. Im südlichen Teil der Insel gibt es keine ausgeprägte Regenzeit. Die Niederschlagsmengen sind jedoch insgesamt deutlich niedriger im Vergleich zu vielen benachbarten Teilen von Indonesien.

Die meisten Tauchaktivitäten finden im Berau-Archipel im Celebesmeer statt, rund um die Inseln Derawan, Sangaliki und Manatua in Ostkalimantan. Daneben gibt es auch einige weniger bekannte Tauchplätze in Westkalimantan, zum Beispiel Batu Payung und Radayan in der Nähe von Singkawang und Karimata.

Foto: Mark Wolters / Shutterstock.com

Foto: Mark Wolters / Shutterstock.com