Gōtoku-ji Tempel

Gōtoku-ji (豪徳寺) ist ein buddhistischer Tempel in Tokio. Er steht im südwestlichen Bezirk Setagaya und ist bei Touristen auch als „Katzentempel“ berühmt. Grund dafür ist eine kleine Ecke im Tempelkompelex, in der über 1000 maneki neko (winkende Katzen) aufgestellt sind. 

Der Bereich des Haupttempels soll Teil der Burg von Setagaya gewesen sein, die 1590 durch die Niederlage von Odawara als Residenz des Musashi Kira aufgegeben wurde. Fürst Masatada Kira erbaute im Jahr 1480 einen Vorläufer des heutigen Tempels. Die dreistöckige Pagode des Tempels wurde 2006 neu errichtet.

Ihr Weg zum Gōtoku-ji Tempel in Tokio:

2 Chome-24-7 Gotokuji, Setagaya City, Tokyo 154-0021, Japan