Mitsubishi-Ichigokan-Museum

Das Mitsubishi Ichigokan Museum 三菱一号館美術館 (Mitsubishi Ichigōkan Bijutsukan) ist ein Kunstmuseum im Stadtteil Marunouchi.

Das Museum konzentriert sich auf vor allem auf die französische Kunst des 19. Jahrhunderts. Zu den eigenen Kunstwerken des Museums gehört die Sammlung Maurice Joyant mit über 200 Werken von Henri Toulouse-Lautrec. Das Thema der Eröffnungsausstellung lautet "Manet und das moderne Paris" in Zusammenarbeit mit dem Musée d'Orsay.

Der Bau des Museums wurde 2009 abgeschlossen und am 6. April 2010 eröffnet. Das Museum umfasst rund 800 m2 Ausstellungsfläche, die sich auf 20 Räume verteilen und sich über den 6000 m² großen Grundriss des Gebäudes erstrecken.

Das Gebäude ist eine getreue Nachbildung des ursprünglichen Mitsubishi Ichigokan („Haus No. 1“), der ehemaligen Hauptverwaltung des Mitsubishi-Konzerns, die an gleicher Stelle stand. Ursprünglich 1894 fertiggestellt und vom britischen Architekten Josiah Conder entworfen, wurde das Gebäude 1968 abgerissen.

Für die Rekonstruktion wurden auf die ursprünglichen Pläne und viele Materialien jener Zeit zurückgegriffen. Das neue Gebäude ist aus rotem Ziegelstein und Gussbeton gebaut wurde, hat drei Stockwerke über dem Erdboden und zwei Stockwerke darunter.

Ihr Weg zum Mitsubishi Ichigokan Museum:
2 Chome-6-2 Marunouchi, Chiyoda City, Tokyo 100-0005

Das Mitsubishi Ichigokan Museum in Tokio. Foto: Richie Chan / Shutterstock.com

Das Mitsubishi Ichigokan Museum in Tokio.
Foto: Richie Chan / Shutterstock.com