Ueno-Zoo

Der Ueno-Zoo ist der älteste zoologische Garten Japans und liegt im Zentrum von Tokio. Es beherbergt mehr als 2.600 Tiere von 464 Arten auf einer Fläche von rund 14 Hektar. Neben der Wildtierbeobachtung widmet sich der Tierpark der Erhaltung und dem Schutz von gefährdeten Tieren.

Der Zoo ist in zwei Hauptbereiche unterteilt: den Ostgarten, der unter anderem Riesenpandas, Wassersäugetiere, Vögel, Katzen, Affen, Bären und Elefanten beherbergt; und den Westgarten mit kleineren Pandas, Krokodilen, Flusspferden, Kängurus, kleinen nachtaktiven Säugetieren, Reptilien, einem See mit großen Vögeln, Okapis (die aus dem San Diego Zoo gebracht wurden) und Aye-Ayes (aus dem Tsimbazaza Zoo, Madagaskar). Die beiden Gärten sind durch eine drei Kilometer lange Einschienenbahn verbunden, die 1957 eröffnet wurde.

Der Ueno Zoo hat sich dem Schutz des Großen Pandas verschrieben, dessen erste Exemplare 1972 aus China kamen. Sie arbeitete für die Erhaltung der Art mit den Zoos von Peking (China), San Diego (USA) und Chapultepec (Mexiko) zusammen. Nach dem Tod des Pandas Ling Ling im Jahr 2008 kamen 2011 zwei weitere Exemplare, Ri Ri (männlich) und Shin Shin (weiblich), die 1987 im Chapultepec Zoo geboren wurden und im November 2012 in Ueno ein Jungtier zur Welt brachten, das leider nur sechs Tage lebte.

Uneo-Zoo
9-83 Uenokoen, Taito City, Tokyo 110-8711, Japan

Foto: Takashi Images / Shutterstock.com

Der Uneo-Zoo in Tokio.
Foto: Takashi Images / Shutterstock.com

Tokio auf einen Blick

Allgemeine Informationen über Tokio (Japan)
Allgemeine Informationen
Tokio: Interessante Reiseangebote
Interessante Reiseangebote
Reiseführer über Tokio (Japan)
Ausgewählte Reiseführer
Mehr erfahren über Tokio
Mehr erfahren über Tokio