Battambang

Rund 300 km nordwestlich von Phnom Penh liegt Battambang (ក្រុងបាត់ដំបង), die zweitgrößte Stadt des Landes. Die Stadt ist wie viele andere Städte in Kambodscha durch die französische Architektur der Kolonialzeit geprägt. Durch die Stadt fließt der Sangker River. Battambang liegt an der Nationalstraße 5, die von Poipet und Sisophon über Pursat nach Phnom Penh führt. Parallel dazu verläuft die Eisenbahnstrecke, die ebenfalls in der Stadt hält.

Battambang wurde im 11. Jahrhundert im Khmer-Reich gegründet und war fast 100 Jahre lang ein wichtiges Handelszentrum. Bis in die Kriegsjahre war die Region führend im Reisanbau. Battambang ist ein wichtiger Knotenpunkt im Nordwesten von Kambodscha, der die gesamte Region mit der Hauptstadt Phnom Penh und Thailand verbindet.

Die nach wie vor etwas verschlafene Stadt ist durchaus eine Reise wert. Sie bietet neben sehenswerten Pagoden eine sehr schöne Umgebung, die zu Ausflügen einlädt.

Wer von Siem Reap nach Phnom Penh reist und etwas Zeit mitbringt, sollte diesen Umweg einplanen und die Ruhe nach dem hektischen Siem Reap genießen. Die Bootsfahrt von Siem Reap nach Battambang ist reizvoll und manchmal abenteuerlich. Da die Ausflugsprogramme sehr tagesfüllend sein können, bieten sich zwei Übernachtungen in Battambang an.

Im Osten der Stadt steht mitten auf dem Kreisverkehr eine Statue von Ta Dambong. Dieser hält einen Zauberstab – den Bat Dambong, der der Stadt den Namen gab. Angeblich bezog ein legendärer Khmer König seine Kraft aus diesem Zauberstab.

In Battambang lohnt sich der Besuch der Tempel: Wat Peapahad, Wat Tahm Rai Saw, Wat Bovil und Wat Kandal.

Außerdem gibt es in der Umgebung von Battambang noch weitere Sehenswürdigkeiten:

Barseat Tempel: Der Tempel liegt auf einem Hügel im Dorf Ba Set (Ta Pun), rund 15 km von Battambang entfernt. Er wurde während der Herrschaft von König Soriyak Varman I. (1002-1050) erbaut und zeigt die Architektur des 11. Jahrhunderts. Neben dem sehenswerten Tempel liegt ein kleiner Teich mit einer Tiefe von 10 Metern.

Wat Ek Tempel: Der Tempel wurde ebenfalls unter der Herrschaft von König Soriyak Varman I., im Jahr 1027, erbaut. Er liegt rund 14 km von Battambang entfernt im Ort Piem Ek.

Ba Nan Tempel: Der Tempel liegt auf dem Gipfel eines 400 Meter hohen Berges im Gebiet von Koh Tey, rund 15 km von Battambang entfernt. Im Tal des Berges befindet sich Ku Teuk mit seinen zwei Quellen – Bit Meas und Chhung. Der Tempel wurde ursprünglich Mitte des 11. Jahrhunderts erbaut und gegen Ende des 12. Jahrhunderts erweitert.

Prasat Snung: Auf einem Hügel mit 30 Metern Länge und rund 20 Metern Breite stehen drei getrennte Stupas aus Ziegelstein. Die Tempel wurden wie viele andere Tempel der Region im 12. Jahrhundert erbaut.

Battambang in Kambodscha. Foto: AngelaGrant / Shutterstock.com

Ein lohnenswertes Reiseziel: Battambang in Kambodscha.
Foto: AngelaGrant / Shutterstock.com