Kambodscha – Klima und Reisewetter

Das Wetter in Kambodscha wird, wie im übrigen Südostasien, vom tropischen Monsun dominiert. Es gibt zwei Jahreszeiten in Kambodscha und einen Temperaturbereich von 21 bis 35°C.

Neben der ausgeprägten tropischen Regenzeit mit starken Regenfällen gibt es eine Trockenzeit in der die Temperatur auch manchmal auf 40°C steigen kann.

Die Südwestmonsune blasen landeinwärts und bringen von Mai bis Oktober feuchtigkeitsbeladene Winde aus dem Golf von Thailand und vom Indischen Ozean. Der Nordostmonsun leitet die Trockenzeit ein, die von November bis April dauert. Das Land hat die stärksten Niederschläge zwischen September und Oktober, die trockenste Zeit ist im Januar und Februar.

Laut dem International Development Research Center und den Vereinten Nationen gilt Kambodscha neben den Philippinen als das am stärksten von den Auswirkungen des Klimawandels betroffene Land in Südostasien. Fast alle Provinzen von Kambodscha sind vom Klimawandel betroffen. Ländliche Küstenbevölkerungen sind besonders gefährdet. Der Mangel an sauberem Wasser, extreme Überschwemmungen, Erdrutsche, ein höherer Meeresspiegel und potenziell zerstörerische Stürme sind nach Angaben der Cambodia Climate Change Alliance besonders besorgniserregend.