Laos – Allgemeine Informationen, Landeskunde

Die Demokratische Volksrepublik Laos, ist der einzige Binnenstaat in Südostasien. Seine Nachbarländer sind Myanmar (Burma), Thailand, Kambodscha, Vietnam und China. Seine geografische Lage hat Laos oft zu einem Pufferstaat und wichtigem Handelszentrum zwischen seinen Nachbarn gemacht. Das Land hat eine Fläche von 236.800 km².

Die Hauptstadt Vientiane liegt am Ufer des Mekong, an der Landesgrenze zu Thailand. Beide Länder sind seit 1994 durch eine „Thailändisch-Laotische Freundschaftsbrücke“ miteinander verbunden.

Die Amtssprache in Laos ist Laotisch und die Währung ist Kip (LAK). Der Wahlspruch der Demokratischen Volksrepublik Laos lautet: „Frieden, Unabhängigkeit, Demokratie, Einheit und Wohlstand“. Die Nationalhymne ist Pheng Xat Lao. Die Einwohner von Laos werden als Laoten bezeichnet.

Laos ist seit 1990 für den Tourismus geöffnet. Im Jahr 2010 wurde das Land von mehr als 2,5 Millionen Touristen besucht.

Der Tourismus ist die wichtigste Devisenquelle des Landes. Die Stadt Vientiane und die Provinz Savannakhet sind die am meisten besuchten Regionen. Die Mehrheit der Touristen stammt aus den benachbarten Staaten. Luang Prabang und Vang Vieng ziehen vor allem Touristen aus dem Westen an. Ziel der Regierung ist es, Laos zu einem weltweit anerkannten Reiseziel für nachhaltigen Tourismus zu machen.

Der offizielle Slogan der Tourismusbehörde ist „Simply Beautiful“. Zu den wichtigsten Touristenattraktionen gehören die buddhistische Kultur und koloniale Architektur in Luang Prabang, die Gastronomie und die Tempel in der Hauptstadt Vientiane. Auch die Ebene der Krüge, die Geschichte des Landes sowie Trekking-Touren und Besuche bei den Bergstämmen stehen bei Touristen hoch im Kurs.

Der Europäische Rat für Handel und Tourismus hat das Land für seine Kombination aus Architektur und Geschichte als bestes Reiseziel der Welt im Jahr 2013 ausgezeichnet.