Vang Vieng

Vang Vieng (ວັງວຽງ) ist eine Kleinstadt in der laotischen Provinz Vientiane. Die Stadt ist für viele Touristen ein Highlight auf jeder Laos-Reise. Vang Vieng liegt inmitten einer malerischen Landschaft mit Bergen, Kalksteinfelsen, Flüssen, Reisefeldern und ursprünglichem Wald. In der Umgebung von Vang Vieng gibt es zahlreiche Höhlen, zum Beispiel Tham Poukham mit der „blauen Lagune“, Tham Norn – eine der größten Höhlen von Vang Vieng oder Python Cave – eine Höhle, die erst vor wenigen Jahren entdeckt wurde und sich wie eine Python kilometerweit in den Berg hinein schlängelt.

In den vielen Höhlen und an den Wasserfällen in der Region kann man ein erfrischendes Bad inmitten der Natur nehmen.

Vang Vieng und seine Umgebung sind noch sehr ursprünglich und ländlich geprägt. Die Stadt ist vor allem bei jungen Rucksack-Reisenden beliebt und ein Zwischenstopp bei vielen Rundreisen durch Laos.

Vang Vieng liegt zwischen der laotischen Hauptstadt Vientiane und der ehemaligen Königsstadt Luang Prabang. Der Fluss Nam Xong (Nam Song) ist die Lebensader der Region und bekannt für das Tubing – sich in großen (Schwimm-)Reifen flussabwärts treiben zulassen. Im Fluss gibt es auch eine kleine Insel mit mehreren Bars, die vor allem bei Backpackern sehr bekannt und beliebt ist. Die Insel ist während der Trockenzeit (Oktober bis Juni) nur über eine kleine Brücke zu erreichen.

Der Fluss und die Berge rund um Vang Vieng eigenen sich auch ideal für Klettern, Rafting und Kajaking.

In Vang Vieng gibt es mehrere kleine buddhistische Tempel. Die bekanntesten sind Wat Si Vieng Song, Wat Kang, Wat Si Suman und Wat Si Mixayaham.

Vang Vieng ist über die internationalen Flughäfen von Vientiane oder Luang Prabang erreichbar. Von beiden Flughäfen gibt es einen Bustransfer über die Nationalstraße 13. Die Straße ist in Laos eine der wenigen asphaltierten Straßen.

Foto: Suchada Rujayakornkun / Shutterstock.com

Foto: Suchada Rujayakornkun / Shutterstock.com