Myanmar – Allgemeine Informationen, Landeskunde

Der Staat Myanmar (Republik der Union Myanmar) liegt in Südostasien. Das Land ist vielen noch unter seiner früheren Bezeichnung Birma, im Englischen Burma, bekannt. Myanmar grenzt an Thailand, Laos, die VR China sowie den Nordosten von Indien und Bangladesch. Myanmar zählt rund 53,5 Mio. Einwohner.

Seit dem Jahr 1962 stand Myanmar unter einer Militärherrschaft. Erst seit dem 4. Februar 2011 ist ein ziviler Präsident das Staatsoberhaupt des Landes.

Die Kultur Myanmars ist stark vom Buddhismus beeinflusst. Der Einfluss der alten indischen Kultur, die mit lokalen Traditionen verflochten ist, und einige chinesische Einflüsse lassen sich deutlich in der lokalen Architektur und den Essgewohnheiten erkennen. Verschiedene Stupas und Tempel im ganzen Land haben eine deutliche Ähnlichkeit mit denen in Nordindien.

Wie im benachbarten Thailand ist der Theravada-Buddhismus die größte Religion und selbst einige der abgelegensten Dörfer werden einen Dorftempel haben, in dem die Menschen beten können. Andere Religionen, die in geringerer Zahl existieren, sind das Christentum, der Islam und der Hinduismus.