Mandalay

Schon der Stadtname erinnert an die Pracht des alten Burma: Mandalay war die ehemalige königliche Hauptstadt und liegt im nördlichen Teil von Myanmar am Irrawaddy-Fluss.

Mandalay ist nach Rangon die zweitgrößte Stadt des Landes und hat rund 1,6 Millionen Einwohner. Auf den Straßen von Mandalay herrscht geschäftiges Treiben mit Fahrrädern und Motorrädern, die Stadt ist bekannt für ihre kulturelle Vielfalt.

Mandalay ist das wirtschaftliche und religiöse Zentrum von Obermyanmar. Die Hälfte der burmesischen Mönche lebt in der Stadt und den umliegenden Gebieten. Inmitten von Mandalay liegt der restaurierte Königspalast mit seinem Wassergraben, eine bekannte Sehenswürdigkeit. Die Anlage stammt aus der Konbaung-Dynastie.

Die meisten Menschen denken bei Mandalay zuallererst an jahrhunderte-, wenn nicht sogar jahrtausendealte Traditionen: Doch Mandalay ist im Vergleich zu anderen Städten Asiens eine sehr junge Stadt. Erst 1857 ließ König Mindon die Stadt am Ufer des Irawadi als neue Hauptstadt des Königreichs Ava erbauen.

Er folgte damit einer alten Prophezeiung, dass zum 2400. Jubiläum des buddhistischen Glaubens eine neue Stadt entstehen würde.

In Mandalay regierten nur zwei burmesische Herrscher, König Mingdon und König Thibaw. Bereits 1885 eroberten die Briten das Land und die nur kurz während Pracht wurde durch ein großes Feuer im Jahr 1890 sowie durch die intensive Bombardierung während des Zweiten Weltkriegs größtenteils zerstört.

Der einst prächtige Königspalast und die große Atumashi Pagode sind moderne Rekonstruktionen.

Der Mandalay-Hügel bietet einen faszinierenden Blick über die Stadt. Man erreicht seinen Gipfel über eine überdachte Treppe. Am Fuß des Berges liegt die Kuthodaw-Pagode mit hunderten von buddhistischen Inschriften in Marmorplatten.

Sehenswerte Pagoden in Mandalay:

  • Eindawya Pagode
  • Mahamuni Pagode
  • Kuthodaw Pagode
  • Kyauktawgyi Pagode
  • Sandamuni Pagode
  • Set Kya Thiha Pagode
  • Shwe Kyi Myint Pagode

Mandalay ist ein wichtiges Zentrum für den Handel mit China und Indien. Die Stadt hat einen internationalen Flughafen, den Mandalay International Airport, sowie Eisenbahn- und Schiffsverbindungen.

Foto: Borirak / Shutterstock.com

Foto: Borirak / Shutterstock.com