Namsan Park

Der Berg Namsan (Südberg) mit seinen 262 Metern Höhe liegt in der Mitte von Seoul. Früher war der Berg auch als Mongmyeoksan (목멱산 / 木覓山) bekannt.

Der Berg und seine Umgebung bilden den rund 3 km² großen Namsan-Park, der sehr beliebt zum Wandern und Picknicken ist. Vom Berg hat man einen großartigen Blick auf die Skyline der Innenstadt.

Auf dem Gipfel des Berges, der zu Fuß oder mit einer Seilbahn erreicht werden kann, steht der N Seoul Tower. Der Fernsehturm hat eine Höhe von 236 Meter und ist eines der Wahrzeichen von Seoul.

Einst stand hier das Bonghwadae, eines der im ganzen Land verteilten Meldefeuer, mit denen Gefahren und Invasionen an den Hof in Seoul gemeldet wurden.

In einer Umfrage unter 800 Einwohnern und rund 100 Stadtplanern und Architekten im Jahr 2011 nannten 62,8 Prozent der Einwohner und 70,9 Prozent der Experten den Namsan Berg mit seinem Park als den landschaftlich reizvollsten Ort in Seoul.

Von 1925 bis 1945 befand sich der Shinto-Schrein Chōsen Jingū auf dem Berg Namsan.

Am Fuße des Berges befinden sich das Nationaltheater, das Goethe-Institut, die Namsan-Bibliothek sowie ein botanischer Garten. Namsan wird in der Nationalhymne Südkoreas erwähnt.

Foto: Teerachat paibung / Shutterstock.com
Foto: Teerachat paibung / Shutterstock.com