The National Museum of Korea

Das Nationalmuseum von Korea ist das wichtigste Museum für koreanische Kunst und Geschichte in Südkorea. Es wurde 1945 gegründet. Seit Oktober 2005 befindet sich das Museum in einem neuen Gebäude im Yongsan Family Park in Seoul.

Das Museum enthält mehr als 150.000 Exponate und behauptet von sich, mit seinen rund 28.500 m² Ausstellungsfläche das größte Museum in Asien und das sechstgrößte Museum der Welt zu sein.

Das Museum ist in drei Bereiche unterteilt. Symbolisch soll die linke Seite des Museums die Vergangenheit darstellen, während die rechte Seite des Museums die Zukunft repräsentiert. Im Erdgeschoss befinden sich Parks, Gärten mit einheimischen Pflanzen, Wasserfälle und Teiche sowie eine Sammlung von Pagoden, Stupas, Laternen und Stelen.

Kaiser Sunjong gründete 1909 das erste Museum Koreas, das Imperial Household Museum. Die Sammlungen des kaiserlichen Haushaltsmuseums Changgyeonggung und des Generalmuseums der japanischen Regierung, die während der japanischen Herrschaft über Korea verwaltet wurden, bildeten die Kernsammlung des Nationalmuseums ab 1945. Während des Koreakrieges wurden die 20.000 Exponate des Museums nach Busan in Sicherheit gebracht, um eine Zerstörung zu vermeiden.

Das heutige Museumsgebäude ist länglich, wie eine koreanische Festung, und 404 Meter lang. Es wurde so konstruiert, dass es einem Erdbeben der Stärke 6,0 standhalten soll. Es ist sechs Stockwerke hoch und von Gärten mit einheimischen Pflanzen umgeben.

Man erreicht es mit der Linie 4 an der Station Ichon oder mit der Yongsan-Deokso-Linie der Seouler U-Bahn.

Koreanisches Nationalmuseum (National Museum of Korea)
137 Seobinggo-ro, Seobinggo-dong, Yongsan-gu, 서울특별시 Südkorea

Seoul auf einen Blick

Allgemeine Informationen über Seoul (Südkorea)
Allgemeine Informationen
Seoul (Südkorea): Interessante Reiseangebote
Interessante Reiseangebote
Reiseführer über Seoul (Südkorea)
Ausgewählte Reiseführer
Mehr erfahren über Seoul (Südkorea)
Mehr erfahren über Seoul