Yeonjuam Tempel

Mit 629 Metern Höhe ist der Gwanaksan Berg das Symbol und der Stolz des Gwanak-gu Distrikts in Seoul. Die meisten kulturellen Erbschaften des Bezirks liegen am Hang des Berges. Seit seiner Ernennung zum städtischen Naturpark im Jahr 1968 ist er nach wie vor ein beliebter Ort der Entspannung und ein beliebtes Ausflugsziel für die Bürger von Seoul. Die verschiedenen felsigen Gipfel und die tiefen Täler geben dem Berg ein mystisches Ambiente. Die Größe des Berges und die unmittelbare Nähe zu Seoul machen es den Bewohnern von Seoul leicht, hier schöne Ausflüge zu unternehmen.

Im Frühjahr gibt es neben der Kirschblüte in der Nähe des Berges auch ein Rhododendronfest, wenn die Rhododendren in voller Blüte stehen.

Auf dem Gipfel des Berges befinden sich der Wongaksa-Tempel und die Eremitage Yeonjuam, die von Taejo Yi Seong-gye (dem Gründer der Joséon-Dynastie) gebaut wurden. Der Tempel wurde gebaut, um das Unglück abzuwenden, als die Hauptstadt nach Seoul verlegt wurde. Es gibt auch andere Tempel und Einsiedeleien sowie eine moderne Bodenradaranlage am Hang des Berges. Der Yeonjudae-Tempel, der sich auf einer Klippe befindet, ist der Treffpunkt aller Wanderwege des Mount Gwanaksan.