The Bangkokian Museum

Das Bangkok Folk Museum oder Bangkokian Museum (พิพิธภัณฑ์ชาวบางกอก) zeigt einen Einblick in den Lebensstil wohlhabender Einwohner von Bangkok während der Zeit von 1937 bis 1957.

Das Museum besteht aus zwei zweistöckigen Hauptgebäuden und einem Garten. Das Gebäude aus dem Jahr 1937 war ursprünglich die Heimat der Familie Suravadee. Es soll heute als Museum den Lebensstil des früheren Bangkok zeigen und die Geschichte des Bang Rak Viertels bewahren.

In einem Raum im ersten Stock befinden sich die Familienunterkünfte. Hier sind viele der Besitztümer der ursprünglichen Familienmitglieder ausgestellt. Dazu gehört das alte Benjarong-Glas aus thailändischem Porzellan in fünf Grundfarben aus der Zeit von König Rama V. (1858-1910). Einige der anderen Porzellanstücke im Bangkok Folk Museum stammen aus der frühen Rattanakosin-Ära.

Das zweite Gebäude im Bangkok Folk Museum befindet sich auf der Rückseite und sollte einst das Zuhause und die Klinik von Dr. Francis Christian, dem Stiefvater des Besitzers, sein. Christian starb, noch bevor er einziehen konnte. Gezeigt werden seine Zigarrensammlung und verschiedene Öfen aus dem frühen 20. Jahrhundert und eine alte Küche aus der Kriegszeit, wie sie typisch für Bangkok war. Ein weiterer Raum zeigt Sanitär- und Toilettenanlagen während des Krieges.

Das Bangkok Folk Museum liegt im Haus Nummer 273 an der Soi Charoen Krung 43, in der Nähe des Sri Rat Expressway.

Bangkokian Museum. Foto: Weerawayfarer / Shutterstock.com

Bangkokian Museum
Foto: Weerawayfarer / Shutterstock.com