Koh Lanta

Koh Lanta (เกาะลันตา) ist der Name einer Doppel-Insel in der Straße von Malakka. Sie liegt im gleichnamigen Verwaltungsbezirk in der thailändischen Provinz Krabi. Der Bezirk wurde im Dezember 1901 gegründet.

Die Herkunft des Namens ist nicht klar, aber er kann vom javanischen Wort Lantas stammen. Lantas bezeichnet eine Art von Fischgrill. Die Inseln werden seit 1917 offiziell „Koh Lanta“ genannt.

Koh Lanta besteht aus zwei Inseln, die beide Teil des Mu Koh Lanta Nationalparks (อุทยานแห่งชาติหมู่เกาะลันตา) sind. Die größte und bevölkerungsreichste Insel heißt Lanta Yai (เกาะลันตาใหญ่, Groß-Lanta), die kleinere Insel Lanta Noi (เกาะลันตาน้อย, Klein-Lanta).

Lanta Noi ist nahezu unbewohnt, während Lanta Yai mit seinen etwa 20.000 Einwohnern touristisch sehr gut erschlossen ist. Lanta Yai ist etwa 27 km lang und 12-15 km breit. Getrennt sind die beiden Inseln durch eine etwa 1 km breite Wasserstraße. Rund um die beiden Inseln gibt es noch mehrere kleine Inseln.

Koh Lanta im Golf von Thailand. Foto: Ozerov Alexander / Shutterstock.com

Malerische Landschaften auf Koh Lanta.
Foto: Ozerov Alexander / Shutterstock.com