Perfume Pagoda

Die Parfüm-Pagode (Huong-Pagode oder Chùa Hương) ist ein großer Komplex von buddhistischen Tempeln und Schreinen. Die religiöse Stätte mit ihren vielen Tempeln, Schreinen und Höhlen liegt rund 70 km südwestlich von Hanoi in den Kalksteinbergen von Hương Sơn.

Die Huong-Pagode ist eine bekannte Pilgerstätte, die jährlich Tausende von Buddhisten anzieht. Von Vietnambesuchern wird sie oft in einem Atemzug mit der Einsäulenpagode in Hanoi genannt.

Es wird angenommen, dass der erste Tempel ein kleines Gebäude an der heutigen Stelle von Thien Tru war, das während der Herrschaft von Lê Thánh Tông im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Der Legende nach wurde die Stätte vor über 2000 Jahren von einem Mönch entdeckt, der in der Gegend meditierte und sie nach einem tibetischen Berg benannte, auf dem einst Buddha Askese praktizierte.

Eine Stele am heutigen Tempel datiert den Bau einer Terrasse, einer Steintreppe und eines Kim-Dung-Schreins auf das Jahr 1686, während der Herrschaft von Le Hy Tong. Etwa zur gleichen Zeit wurde Chua Trong gebaut. Im Laufe der Jahre wurden einige der Strukturen beschädigt und ersetzt. Die ursprünglichen Statuen von Buddha und Quan Am wurden 1767 aus Bronze gegossen und bereits 1793 durch die heutigen Statuen ersetzt.

In jüngster Zeit kam es sowohl während des französischen als auch des amerikanischen Krieges in Vietnam zu Schäden. Sowohl das Tor als auch der Glockenturm der Thien Tru Pagode wurden dabei zerstört. 1986 wurde der Glockenturm wieder aufgebaut und 1994 das Tor fertiggestellt.

Die vielen Pagoden, aus denen Chùa Hương besteht, verteilen sich auf die Kalksteinhügel und tropischen Wälder rund um Hương Sơn.

Den Trinh: Wenn man vom Fluss Sông Đáy kommt, trifft man zuerst auf Den Trinh (Präsentationsschrein), auch bekannt als Den Quan Lon (Schrein des hochrangigen Mandarins). Der Schrein hat auf jeder Seite ein Tor mit zwei knienden Elefantenstatuen. Im Inneren des Gebäudes befindet sich ein großer Zeremoniensaal.

Thien Tru Pagode: Hinter Den Trinh liegt die Thien Tru Pagode, auch bekannt als Chua Ngoai (äußere Pagode). Hier befindet sich der Vien Cong Bao Stupa, ein Backsteinbau, in dem Ch'an Master Vien Quang, der den Wiederaufbau der Pagode leitete, begraben ist. Thien Tru beherbergt auch einen Glockenturm und die Halle der Drei Kostbarkeiten, die zuletzt in den 1980er Jahren restauriert wurde. In der Pagode befindet sich eine große Statue von Quan Am Nam Hai.

Der in der Nähe liegende Thien Thuy Stupa ist natürlichen Ursprungs. Er entstand durch die Erosion des felsigen Hügels.

Giai Oan Pagode: Auf dem Weg von Thien Tru zur Huong Tich Höhle befindet sich der Giai Oan Tempel, auch "Clearing Unjust Charges" Pagode genannt. Hier gibt es einen Teich namens Thien Nhien Thanh Tri, manchmal auch Long Tuyen Well genannt, und den Giai Oan Bach mit seinen 9 Quellen.

Huong Tich Höhle: Das Zentrum des Chua Huong Komplexes, die Huong Tich Höhle, beherbergt Chua Trong – den Innentempel. Der Eingang der Höhle hat den Anschein eines offenen Drachenmundes mit Chu Nho Charakteren, die in eine Wand am Eingang der Höhle geschnitzt sind. Die Figuren (Nam thien de nhat dong) werden als "die führende Höhle unter den südlichen Himmeln" übersetzt und die Schnitzerei stammt aus dem Jahr 1770.

Andere bekannte Orte, die zum Chua Huong-Komplex gehören, sind die Thien Son Pagode, die Thuyet Kinh Grotte, der Phat Tich Tempel und der Vong Tempel.

Beliebte Praktiken: Es gibt viele Rituale, die mit Chua Huong und seinen verschiedenen Tempeln verbunden sind. Einige von ihnen sind buddhistisch, andere haben ihren Ursprung in den Naturreligionen und im Volksglauben Vietnams.

Die Parfüm-Pagode in der Gegend von Hanoi

Hương Sơn, Mỹ Đức, Hanoi 100000, Vietnam

Die Parfüm-Pagode (Houng-Pagode) in Vietnam. Foto: kapyos / Shutterstock.com

Die berühmte Parfüm-Pagode (Houng-Pagode) in der Nähe von Hanoi.
Foto: kapyos / Shutterstock.com