Hangzhou

Hangzhou ist die Hauptstadt und bevölkerungsreichste Stadt der Provinz Zhejiang in Ostchina. Sie liegt an der Spitze der Hangzhou Bay, die Shanghai und Ningbo trennt. Der Großraum Hangzhou ist die Heimat von 21,2 Millionen Menschen. Hangzhou ist das südliche Ende des alten Kaiserkanals, er verbindet Hangzhou mit der chinesischen Hauptstadt Peking.

Der berühmte Westsee (West Lake) in Hangzhou zählt zu den bekanntesten Attraktionen der Stadt. Der See ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und taucht seit dem 9. Jahrhundert in der chinesischen Kunst und Kultur auf. Er inspirierte zahlreiche Dichter und Künstler. Zum See gehören auch Inseln, die mit dem Boot zu erreichen sind, sowie viele Tempel, chinesische Pavillons, Gärten und Bogenbrücken. Die fünfstöckige Leifeng-Pagode am Südufer des Westsees ist eine moderne Rekonstruktion der ursprünglichen Pagode, die im Jahr 975 v. Chr. errichtet wurde.

Die Kulturlandschaft des Westsees erstreckt sich über eine Fläche von 3.323 ha und umfasst einige der bemerkenswertesten historischen und landschaftlichen Orte Hangzhou’s. An den See grenzt der bekannte Phoenix Mountain von Hangzhou.

Hangzhou zählt seit den 2010er Jahren zu den populärsten und am schnellsten wachsenden Städten Chinas. Die Stadt ist Heimat vieler Internetunternehmen, unter anderem hat auch Alibaba in Hangzhou seinen Hauptsitz.

Hangzhou ist bekannt für seine historischen Sehenswürdigkeiten und seine natürliche Landschaft. Obwohl Hangzhou in jüngster Zeit viele städtische Entwicklungen durchgemacht hat, bewahrt es immer noch sein historisches und kulturelles Erbe. Der Tourismus ein wichtiger Faktor für die Wirtschaft von Hangzhou.

Die lokale Küche wird oft als repräsentativ für die Provinzküche von Zhejiang angesehen. Sie zählt zu den Acht Chinesischen Küchen. Der lokal akzeptierte Konsens der Einheimischen in Hangzhou definiert die in diesem Stil zubereiteten Gerichte als „frisch, zart, weich und geschmeidig, mit einem weichen, angenehmen Duft“. Im Allgemeinen ist die Küche von Hangzhou eher süß als herzhaft.

Da Hangzhou in der Nähe des Jangtse liegt stehen traditionell vor allem Flussfische auf dem Speiseplan der Einheimischen. Die bekanntesten Gerichte aus der Region Hangzhou sind Pian Er Chuan Nudeln (片儿川), West Lake Essigfisch (西湖醋鱼), Dongpo Schweinefleisch (东坡肉), Longjing Garnele (龙井虾仁), Bettlerhuhn (叫化鸡), gedämpfter Reis mit Schweinefleisch, verpackt in Lotusblättern (荷叶粉蒸肉), geschmorte Bambussprossen (油焖笋), Lotuswurzelpudding (藕粉) und Fischsuppe (宋嫂鱼羹).

Longjing Tee ist ein berühmter Tee aus der Provinz, vor allem der Ufer des Westsees (West Lake) angebaute. Der grüne Tee aus Hangzhou steht an erster Stelle unter den Top-Ten der berühmten Tees in China.

Das Klima in Hangzhou ist feucht subtropisch mit vier ausgeprägten Jahreszeiten. Es ist gekennzeichnet durch lange, sehr heiße, feuchte Sommer und kalte, bewölkte und trockenere Winter mit gelegentlichem Schneefall. Die mittlere Jahrestemperatur beträgt 17,0 °C, mit monatlichen Tagesdurchschnitten von 4,6 °C im Januar und 28,9 °C im Juli.

Die Stadt erhält eine durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge von 1.438,0 mm (56,6 in) und ist von den Pflaumenregen des asiatischen Monsuns im Juni betroffen. Im Spätsommer (August bis September) bestimmen Taifunstürme das Wetter in Hangzhou, Taifune treffen die Region aber selten direkt. Im Allgemeinen treffen sie auf die Südküste von Zhejiang und beeinflussen das Gebiet mit starken Winden und stürmischen Regenfällen.

Lingyin Tempel Buddha in Hangzhou. Foto: Zhao jian kang / Shutterstock.com

Der Lingyin Tempel Buddha ist einer berühmtesten Tempel und eine beliebte Sehenswürdigkeit in Hangzhou.
Foto: Zhao jian kang / Shutterstock.com