Mie-Nudeln

Mie-Nudeln sind ostasiatische Nudeln aus Weizenmehl, Wasser, Salz und teilweise mit Eiern. Die Nudeln können entweder frisch zubereitet werden oder, wie andere Nudeln, getrocknet werden, um die Haltbarkeit zu verlängern. Sie erinnern an Spaghetti, sind meist aber deutlich länger und werden in der Regel als Knäul verkauft und entwirren sich erst beim Kochen. Traditionell wurden die Nudeln zum Trocknen im Freien aufgehängt – dies ist heute durch industrielle Produktionsverfahren abgelöst.

Mie-Nudeln mit hohem Eiergehalt werden oft auch als chinesische Eiernudeln bezeichnet. Bekannte Nudelgerichte sind Bami Goreng und das chinesisch-amerikanische Gericht Chow mein, das es in ähnlicher Form auch in der asiatischen Küche gibt.

Mie wird in Indonesien „bakmi“ genannt. Dies ist in die niederländische Sprache als „bami“ eingegangen. Der thailändische Name für mie ist ba-mie.