New Delhi

Delhi ist eine der größten Städte Indiens und Teil der weltweit größten Metropolregion. Delhi (Hindi: दिल्ली, Punjabi: ਦਿੱਲੀ, Urdu: دلّی) ist die Hauptstadt von Indien und eines der wichtigsten Zentren des Landes für Wirtschaft, Tourismus sowie Kunst und Kultur. In den vergangenen 2000 Jahren war Delhi die Hauptstadt mehrerer Reiche, die ihre Spuren in der Stadt hinterlassen haben.

Delhi bietet zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten, z.B. das Rote Fort aus der Zeit der Moguln. Viele Gebäude im historischen Stadtkern von Delhi spiegeln das „typisch indische Flair“ wider.

Delhi bildet zusammen mit New Delhi und Delhi Cantonment das National Capital Territory (Greater Capital Area) von Indien. Umgangssprachlich werden alle drei Städte unter Delhi zusammengefasst. Die Greater Capital Area gehört zu keinem Bundesstaat, sondern steht unter der direkten Verwaltung der indischen Zentralregierung.

New Delhi wurde am 13. Februar 1931 vom Vizekönig und Generalgoverneur von Indien, Lord Irwin, eingeweiht. Der Grundstein der Stadt wurde 1911 von George V. während der Delhi Durbar gelegt. Architekten des „neuen Delhi“ waren die beiden Briten Sir Edwin Lutyens und Sir Herbert Baker. Vieles in New Delhi wurde als zentraler Verwaltungsbereich angelegt.

Neu-Delhi gliedert sich um zwei zentrale Promenaden, den Rajpath und den Janpath. Der Rajpath („Königsweg“) erstreckt sich vom Rashtrapati Bhavan bis zum Indischen Tor. Der Janpath („Pfad des Volkes“), früher Queen's Way, beginnt am Connaught Circus und schneidet den Rajpath im rechten Winkel. 19 ausländische Botschaften befinden sich auf dem nahegelegenen Shantipath („Path of Peace“) und bilden somit die größte diplomatische Enklave Indiens.

Der prächtige Rashtrapati Bhavan (früher bekannt als Viceroy's House) befindet sich im Herzen der Stadt auf dem Raisina Hill. Das Sekretariat, in dem sich die Ministerien der indischen Regierung befinden, flankiert den Rashtrapati Bhavan. Das von Sir Herbert Baker entworfene Parlamentsgebäude befindet sich am Sansad Marg, der parallel zum Rajpath verläuft. Connaught Place ist ein großes, kreisrundes Gewerbegebiet in Neu-Delhi, das nach dem Vorbild des Royal Crescent in England gestaltet wurde. Zwölf getrennte Straßen führen aus dem äußeren Ring des Connaught Place, eine davon ist der Janpath.

Der Stadtplan von Neu-Delhi wurde, wie seine Architektur, mit einer einzigen Hauptüberlegung angelegt: als Symbol für die britische Macht und Vorherrschaft in Indien. Alle anderen Entscheidungen waren dem untergeordnet. Es war dieser Rahmen, der die Wahl und Anwendung von Symbolik und hinduistischen und islamischen Einflüssen auf die Architektur in New Delhi diktierte. Die Planung von New Delhi dauerte etwa 20 Jahre, bevor 1911 mit dem Bau begonnen wurde. Viele Elemente der Architektur Neu-Delhis stammen aus indischen Quellen, passen aber in die britische Tradition. Die Tatsache, dass es indische Einflüsse im Design gibt, ist vor allem auf die Hartnäckigkeit des damaligen Vizekönigs Lord Hardinge und auf prominente Historikern wie E.B. Havell zurückzuführen.

Obwohl umgangssprachlich Delhi und Neu-Delhi austauschbar verwendet werden, um sich auf das National Capital Territory of Delhi (NCT) zu beziehen, sind es zwei verschiedene Einheiten. Neu-Delhi bildet einen kleinen Teil von Delhi. Die National Capital Region von Delhi ist eine viel größere Einheit, die das gesamte NCT zusammen mit den angrenzenden Distrikten in den Nachbargemeinden umfasst.

Foto: Don Mammoser / Shutterstock.com

Foto: Don Mammoser / Shutterstock.com