Sumatra

Die größte Insel Indonesiens, Sumatra, ist bekannt für den tropischen Regenwald und seine tierischen Bewohner, die Vulkane und den Kaffeeanbau. Sumatra ist der größte Produzent von indonesischem Kaffee.

Die natürliche Schönheit Sumatras mit den majestätischen Vulkanen, dem üppigen Regenwald und den idyllischen Stränden gerät jedoch angesichts von extremen Naturkatastrophen häufig in den Hintergrund. Meist begegnet uns Sumatra in den Nachrichten wegen Vulkanausbrüchen und Erdbeben.

Doch Sumatra ist weit mehr als das. Die Insel verdankt den Vulkanen ihre malerischen Landschaften und fruchtbaren Böden. Vor allem die Gegend rund um den Tobasee ist sehr sehenswert. Der See entstand vor rund 75.000 Jahren nach einem Supervulkanausbruch und ist der weltweit größte Kratersee mit rund 87 km Länge und 27 km Breite. Im See liegt die Insel Samosir.

Die Insel ist 1700 km lang und ist bis zu 370 km breit, die Mitte von Sumatra liegt genau auf dem Äquator. Sumatra ist die Heimat von fast 40 Millionen Menschen – von den muslimischen Aceh, dem freimütigen und freundlichen Batak-Volk, den Minangkabau von Padang, den großen chinesischen Gemeinden bis hin zu den halbprimitiven Stämmen im dichten Regenwald gibt es auf der Insel vielfältige Kulturen, Traditionen und Sprachen zu entdecken. Sumatra ist die sechstgrößte Insel der Welt.

Der Regenwald von Sumatra wurde 2004 von der UNESCO als Weltnaturerbe unter besonderen Schutz gestellt. Das Welterbe umfasst die Nationalparks Barisan Selatan, Gunung Leuser und Kerinchi-Seblat.

Das Barisan-Gebirge (Gunung Barisan) liegt entlang der Westküste von Sumatra und wird in südöstliche Richtung immer höher und gewaltiger. Der aktive Schichtvulkan Kerinci ist die höchste Erhebung der Inseln und misst rund 3805 Meter. Neben dem Kerinci gibt es noch andere Dreitausender auf Sumatra.

Im Hochland der Insel wird von Kleinbauern vor allem Arabica-Kaffee (Coffea arabica) angebaut. Arabica-Kaffee aus den Regionen Gayo, Lintong und Sidikilang wird typischerweise mit der Giling Basah-Technik (Wet Sulling) verarbeitet. Dies verleiht ihm einen schweren Körper und einen niedrigen Säuregehalt. Im Flachland ist vor allem Robusta-Kaffee (Coffea canephora) zu finden.

Sumatra bietet auch jede Menge erstklassige Tauchplätze – beliebt sind zum Beispiel die Tauchspots in Pulau Weh. Auch Surfer kommen rund um die Mentawai-Inseln voll auf ihre Kosten.

Die indonesische Hauptinsel Java liegt rund 40 Kilometer südöstlich von Sumatra. Die Sundastraße trennt die beiden Inseln.

Foto: Chanwit Whanset / Shutterstock.com

Foto: Chanwit Whanset / Shutterstock.com