Yangmingshan-Nationalpark

Als einer der acht Nationalparks Taiwans liegt der Yangmingshan-Nationalpark (陽明山) oder Mt. Yang Ming zwischen Taipeh Neu-Taipeh. Der Nationalpark ist berühmt für japanische Kirschblüten, heiße Quellen, Schwefelablagerungen, Fumarolen, giftige Schlangen und zerfurchte Pfade, darunter ein Pfad auf dem erloschenen Sieben-Sterne-Berg (Mt Qixing, 七星山) mit seinen 1120 Metern Höhe.

Am 16. September 1985 wurde der Yangmingshan-Nationalpark offiziell gegründet und deckt das Kerngebiet der Datung-Vulkangruppe ab.

Die Aussicht und die vulkanische Landschaft der Datun-Vulkangruppe sind die Hauptattraktionen des Yangmingshan-Nationalparks. Es gibt auch kulturelle und historische Stätten wie das Haus des berühmten Schriftstellers Lin Yutang, die Sommerresidenz des ehemaligen Präsidenten Chiang Kai-Shek, die Universität für chinesische Kultur, das Chung-Shan-Gebäude, in dem früher die Nationalversammlung der Republik China tagte und das Kuomintang-Parteiarchiv. Als Naturschutzgebiete gibt es das Lujiaokeng River Ecological Reserve, das Dream Lake Ecological Reserve und das Mt Huangzui Ecological Reserve, die eine ursprüngliche Flora und Fauna bewahren.

Der Yangming-Park (traditionelles Chinesisch: 陽明公園) liegt zwischen dem Berg Qixing, dem Berg Datun und dem Berg Shamao. Im Garten sind Pavillons, Observatorien, Teiche und Springbrunnen angeordnet, alles im chinesischen Stil. Deshalb wird der Park auch “der Wald in der Stadt” oder “der Garten von Taipei City” genannt.

Foto: Aliceinchains / Shutterstock.com

Der Yangmingshan-Nationalpark ist bekannt für seine Natur, die heißen Quellen und Schwefelablagerungen.
Foto: Aliceinchains / Shutterstock.com

Taipeh auf einen Blick

Allgemeine Informationen über Taipeh (Taiwan)
Allgemeine Informationen
Taipeh: Interessante Reiseangebote
Interessante Reiseangebote
Reiseführer über Taipeh (Taiwan)
Ausgewählte Reiseführer
Mehr erfahren über Taipeh (Taiwan)
Mehr erfahren über Taipeh