Wat Phra Kaew

Wat Phra Kaew (วัดพระแก้ว), der „Tempel des Smaragd-Buddha“ gilt als der heiligste buddhistische Tempel in Thailand. Er ist der Tempel des Königs und steht im Grand Palace von Bangkok, im Bezirk Phra Nakhon. Sein offizieller Name in Langform lautet: Wat Phra Sri Rattana Satsadaram (Residenz des Heiligen Juwels des Buddha).

Beim Wat Phra Kaew handelt sich um eine Reihe von religiösen Gebäuden, die zusammen einen der vier Teile bilden, in die sich der Stadtteil des Großen Königlichen Palastes gliedert. In seinem Haupttempel (Phra Ubosot) befindet sich die heilige Statue des Smaragd-Buddhas, die als Palladium der thailändischen Monarchie gilt.

Die Tradition, einen Tempel innerhalb der Mauern um den Königspalast in Thailand zu bauen, besteht seit der Herrschaft von Sukhothai. Der gesamte Grand-Palace-Komplex, einschließlich des Wat Phra Kaew, wurde zwischen 1782 und 1784 erbaut. Damals verlegte König Rama I. die Hauptstadt des Königreichs von Thonburi nach Rattanakosin, dem heutigen zentralen Kern von Bangkok. Rattanakosin bedeutet „Stadt des Juwels“. Das Juwel ist der Smaragd-Buddha.

Das Königreich Thailand wurde lange auch als Königreich Rattanakosin und später als Königreich Siam bezeichnet. Mit dem Aufstieg auf den Thron gründete König Rama I. die neue Chakri-Dynastie, die das Land bis heute führt.

Wat Phra Kaew wurde für den doppelten Zweck, der Erhaltung der heiligen Statue und als königlicher Tempel, gebaut. Die Gebäude wurden zusammen mit dem Rest des Großen Palastes im Jahr 1785 im Zusammenhang mit der Krönung von König Rama I. eingeweiht. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Anlage während der Herrschaft von Rama III., Rama V., Rama V., Rama VII. und Rama IX. mehrmals restauriert und erweitert.

Der Komplex von Wat Phra Kaew besteht aus etwa 100 Gebäuden und befindet sich auf einem eingezäunten Gelände und in der nordöstlichen Ecke des Grand Palace Komplexes. Es enthält einige der besten Beispiele der siamesischen buddhistischen Skulptur, Architektur und Malerei.

Haupttempel

Der Haupttempel Phra Ubosot befindet sich südlich dieses Gebietes und beherbergt die heilige Statue des Smaragd-Buddhas. Er ist das wichtigste Gebäude und ist prunkvoll im spät-siamesischen Stil von Ayutthaya geschmückt. Das Dach besteht aus grün und orange glasierten Keramikziegeln. Die Säulen sind mit Mosaiken verkleidet und ihre Sockel bestehen aus fein gearbeitetem Marmor.

Die Statue des Smaragd-Buddhas steht auf einem prächtig verziertem und vergoldeten Holzthron. Der Thron steht über einem Altar, der von goldenen Verzierungen umgeben ist. Auf dem Sockel befindet sich eine Garuḍa (symbolisiert Buddha), die seinen Todfeind Nāga in den Händen hält. An den Seiten befinden sich zwei Statuen eines gekrönten Buddhas, die mit Gold bedeckt sind sowie Edelsteine, die den Königen Rama I. und Rama II. gewidmet sind.

Im Laufe der Jahre wurden Änderungen, Instandhaltungen und Ergänzungen vorgenommen. Die Holzteile wurden während der Herrschaft von Rama III. und Rama V. ersetzt. Elegante Türen, die mit Perlmuttpaneelen, eingelegten Fenstern und Kupferplatten bedeckt sind, wurden von König Mongkut hinzugefügt. Rama III. ließ die Fresken an den Innenwänden restaurieren. Sie stellen den buddhistischen Kosmos und Szenen aus dem Leben Buddhas dar. Während der Herrschaft von König Mongkut wurden auf der Westseite drei Räume hinzugefügt. Der Eingang wird von einem 5 Meter hohen Yaks-Paar (Riesen der thailändischen Mythologie) bewacht.

Um den Haupttempel herum gibt es zwölf Pavillons, die jeweils religiöse Artefakte aus verschiedenen Regionen, darunter Kambodscha und Java, enthalten. In der Mitte des Komplexes befinden sich drei Pagoden: das Königliche Pantheon, das im 19. Jahrhundert im Khmer-Stil erbaut wurde und Statuen und Bilder der Herrscher der Chakri-Dynastie enthält; das mittlere, Phra Mondop, ein von Rama I. im späten Ayutthaya-Stil erbautes Gebäude, das alte heilige Manuskripte enthält und von einem Teich umgeben ist, der es vor Termiten schützt; und das westliche, das Phra Si Ratana Chedi, eine goldene Stupa, die im 19. Jahrhundert im Stil von Sri errichtet wurde.

Nördlich der Bibliothek steht ein kleines Modell von Angkor Wat, das von König Mongkut gebaut wurde. Elefantenstatuen sind über den gesamten Komplex verstreut als Träger des Glücks und als Symbol für die Unabhängigkeit und Stärke des Königreichs Thailand. Um den Mondop herum befinden sich die Statuen der sechs Monarchen der Chakri-Dynastie

Wat Phra Kaew, der "Tempel des Smaragd-Buddha" in Bangkok. Foto: Miki Studio / Shutterstock.com

Wat Phra Kaew, der "Tempel des Smaragd-Buddha" in Bangkok.
Foto: Miki Studio / Shutterstock.com