Wat Saket mit Phu Khao Thong

Wat Saket Ratcha Wora Maha Wihan (วัดสระเกศราชวรมหาวิหาร) ist ein buddhistischer Tempel in Pom Prap Sattru Phai, einem Stadtteil von Bangkok. Der Tempel wurde in der Zeit des Königreichs Ayutthaya gebaut. In dieser Zeit wurde es Wat Sakae genannt. König Rama I. renovierte den Tempel und nannte ihn Wat Sraket („Tempel des Goldenen Berges“, „Golden Mount Temple“). Der Tempel mit seinem Hügel ist eine der bekanntesten Attraktionen in Bangkok.

Phu Khao Thong

In der Nähe von Wat Saket liegt der 79 Meter hohe Hügel Phu Khao Thong. Es handelt sich nicht um eine natürliche Erhebung, sondern um einen künstlichen Hügel im westlichen Teil der Tempelanlage. Während der Herrschaft von König Rama III. (1787 bis 1851) wurde beschlossen, einen Chedi von enormer Größe zu bauen und sie dem Wat Saket Tempel hinzuzufügen. Der große Chedi brach jedoch während des Bauprozesses zusammen, weil der weiche Boden sie nicht tragen konnte. Der daraus resultierende Lehm- und Ziegelberg wurde etwa ein halbes Jahrhundert lang in Ruhe gelassen und bildete die Form eines natürlichen Hügels. Seitdem gleicht er einem natürlichen kleinen Berg und erhielt seinen Namen „Phu Khao“ (ภูเขา, Goldener Berg).

Unter der Herrschaft von Rama IV. wurde schließlich ein kleiner, goldener Chedi (Stupa) auf der Spitze des Hügels errichtet. Man kann den Berg über 318 Treppenstufen besteigen. Jährlich im November findet eine Prozession bei Kerzenlicht statt.

Phu Khao Thong ist eine beliebte Touristenattraktion in Bangkok während der Rest des Tempels weit weniger besucht ist.

F"Der Tempel des Goldenen Berges", Wat Saket mit Phu Khao Thong. Foto: Sugrit Jiranarak / Shutterstock.com

"Der Tempel des Goldenen Berges", Wat Saket mit Phu Khao Thong.
Foto: Sugrit Jiranarak / Shutterstock.com