Đà Nẵng

Die Küstenstadt Đà Nẵng liegt im Zentrum von Vietnam und ist vor allem für ihre Sandstrände und als Ausgangspunkt für Besuche in die Bà Nà-Hügel bekannt. Durch die Hügelkette verläuft der Hải Vân-Pass, der einen wunderschönen Ausblick auf die Da Nang-Bucht und die Marmorberge mit ihren Pagoden bietet.

Đà Nẵng ist eines der wichtigsten Reiseziele von Vietnam und die viertgrößte Stadt des Landes. Es gibt einige schöne Strände mit Fünf-Sterne-Touristenresorts.

Während der französischen Kolonialzeit war Đà Nẵng ein wichtiger Hafen. Noch heute ist Đà Nẵng das Zentrum für Handel, Bildung und Verkehr in Zentralvietnam. Ein großer Teil der vietnamesischen Agrarerzeugnisse wie Trockenfisch, Reis, Tee oder die berühmte Fischsauce (nước mắm) werden aus  Đà Nẵng in alle Welt exportiert. International wird die Stadt vom Flughafen Đà Nẵng angeflogen. Die Stadt liegt rund 600 km von Hanoi und Ho Chi Minh City entfernt.

Đà Nẵng galt lange als Provinzstadt, erlebte aber in den letzten Jahren einen großen wirtschaftlichen Aufschwung. Viele neue Hochhäuser prägen heute das Stadtbild.

Đà Nẵng liegt in der Nähe der historischen Stätten des Heiligtums von Mỹ Sơn und Hội An. Eines der Juwelen der Stadt ist das von Henri Parmentier im Jahr 1915 gegründete Cham Sculpture Museum, das die weltweit schönste Sammlung von Antiquitäten der Cham-Kultur präsentiert. Die antike Stadt Indrapura, Hauptstadt von Champā zwischen 875 und 978, liegt in der Nähe von Đà Nẵng.

Im August 1858 kamen französische Truppen auf Befehl Napoleons III. in die Stadt und begannen mit der französischen Kolonialbesetzung des Gebietes. Die Stadt wurde in Tourane umbenannt und wurde lange Zeit als eine der wichtigsten Städte Indochinas angesehen. Während des Vietnamkriegs, am 8. März 1965, landeten US-Marines nach Bombardierungen in Nordvietnam. Im März 1975 wurde es von südvietnamesischen Truppen verlassen und die kommunistische Guerilla trat ein, ohne einen Schuss abzugeben.

Sehenswürdigkeiten in Đà Nẵng

  • Cham-Museum
  • Kathedrale von Đà Nẵng
  • China Beach, ein Paradies für Surfer
  • Marmor-Berge
  • Wolkenpass (496 m NN) – 22 km nördlich von Đà Nẵng
  • Statue der Bodhisattva Quan Âm auf der Halbinsel Son Tra
  • Bà Nà Hills Resort (1489 m NN), es liegt etwa 32 km westlich der Stadt

Es gibt in Đà Nẵng auch einige Brücken mit ganz besonderer Architektur

  • Trần Thị Lý Brücke
  • Drachenbrücke (Cầu Rồng)
  • Hàn Fluss Brücke (Cầu sông Hàn)
  • Thuận Phước Brücke
  • AH17 Straßenbrücke
  • Lê Đức Thọ Brücke

In Đà Nẵng herrscht ein tropisches Monsunklima mit zwei Jahreszeiten: eine lange Regenzeit von Mai bis Januar, sowie eine kurze Trockenzeit von Februar bis April. Die Temperaturen liegen im Schnitt bei 25,9°C. Am wärmsten ist es zwischen Juni und August (33 bis 34°C im Tagesdurchschnitt) und am kältesten zwischen Dezember und Februar (18 bis 19°C).

Da Nang ist ein beliebtes Reiseziel in Vietnam. Foto: Tang Trung Kien / Shutterstock.com

Đà Nẵng ist ein beliebtes Reiseziel in Vietnam.
Foto: Tang Trung Kien / Shutterstock.com