Hai Phong

Haiphong im Norden von Vietnam ist die drittgrößte Stadt des Landes und traditionell ein wichtiger Hafen in der Region. In der Region von Haiphong leben rund 1,9 Millionen Menschen (885.000 Einwohner in der Stadt). Hai Phong ist auch das Zentrum für Technologie, Wirtschaft, Kultur, Medizin, Bildung, Wissenschaft und Handel an der Nordküste Vietnams.

Haiphong ist eine Küstenstadt an der Mündung des Cấm River (Cấm River), im nordöstlichen Küstengebiet Vietnams, 120 km östlich von Hanoi. Die Bính-Brücke überquert die Cam und verbindet die Stadt mit Thủy. Haipohong grenzt im Norden an die Provinz Quảng Ninh, im Westen an die Provinz Hải Dương, im Süden an die Provinz Thái Bình und im Osten an den Golf von Tonkin. Bach Long Vi, Cat Ba Island und die Long Châu Inseln werden ebenfalls als Teil der Stadt verwaltet.

Der Name Haiphong bedeutet übersetzt in etwa „Küstenschutz“. Die Stadt Hai Phong geht auf ihre Gründung als Seehafenprovinz 1887 durch den Kolonisten des französischen Kolonialreichs zurück. Als das Land von den Franzosen besetzt war, wurde die Stadt zur wichtigsten Marinebasis von Indochina. Nach dem Zweiten Weltkrieg, als Vietnam den Unabhängigkeitskampf begann, war Haiphong Schauplatz der ersten Militäraktionen der Franzosen. Später, während des Vietnamkriegs, wurde die Stadt vom US-Militär als einziger wichtiger Hafen in Nordvietnam schwer bombardiert. Nach dem Krieg entwickelte sich die Stadt zu einem bedeutenden Industriezentrum.

 

Sehenswürdigkeiten in und um Haiphong

  • Cao Linh Pagoda
  • Hai Phong Museum
  • Nationalpark Cát Bà
  • Nguyen Binh Khiem Temple
  • Pagode Du Hang
  • Phuong Luu Lake
  • Tam Bac Lake

Haiphong zeichnet sich durch ein feuchtes subtropisches Klima aus, geprägt von heißen, feuchten Sommern und warmen, trockenen Wintern. Von April bis Oktober ist die Stadt deutlich feuchter; etwa 90% der jährlichen Niederschläge der Stadt (ca. 1600 mm Niederschlag) fallen in diesen Monaten. Zwischen den Wintern und Sommern der Stadt gibt es einen spürbaren Temperaturunterschied. In den kühlsten Monaten von Haiphong, Januar und Februar, erreichen die durchschnittlichen hohen Temperaturen 20°C und die durchschnittlichen niedrigen Temperaturen etwa 14°C. In den wärmsten Monaten Juni und Juli liegen die durchschnittlichen hohen Temperaturen bei 33°C und die durchschnittlichen niedrigen Temperaturen bei 26°C. Die Meerestemperatur reicht von einem Tiefstwert von 21°C im Februar bis zu einem Hoch von 30°C in den Monaten Juli und August.

Hai Phong (Vietnam). Foto: Jose L Vilchez / Shutterstock.com

Hai Phong im Norden von Vietnam ist die drittgrößte Stadt des Landes.
Foto: Jose L Vilchez / Shutterstock.com