Vietnamese Women’s Museum

Das vietnamesische Frauenmuseum liegt in der Ly Thuong Kiet Street, nahe dem zentralen Hoan Kiem See und der Altstadt von Hanoi. Das Museum ist den vietnamesischen Frauen gewidmet und wurde 1995 eröffnet.

Zwischen 2006 und 2010 wurde das vietnamesische Frauenmuseum renoviert.

In der Dauerausstellung zeigt das Museum welche Rolle vietnamesische Frauen in der Geschichte gespielt haben und heute in der Kunst und im Familienleben spielen. Das Museum organisiert auch thematische Ausstellungen, um Veränderungen und Entwicklungen der Gesellschaft zu zeigen.

Die erklärte Mission des Museums ist es, „das öffentliche Wissen und Verständnis über die Geschichte und das kulturelle Erbe vietnamesischer Frauen zu verbessern … und so zur Förderung der Geschlechtergleichstellung beizutragen“.

Das Vietnamese Women's Museum wurde 1987 gegründet. Es wird von der Vietnam Women's Union betrieben. Nach Plänen des Architekten Tran Xuan Diem wurde 1991 mit dem Bau eines bestehenden Gebäudes begonnen, dass 1995 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Die Ausstellung zeigt Objekte aus einer großen Sammlung, die das Museum und die Vietnam Women's Union seit den 1970er Jahren gesammelt haben. Diese Ausstellungsstücke beziehen sich auf die Rolle der Frau im Familienleben und in der Geschichte.

Das Vietnamese Women's Museum hat rund 28.000 Objekte über vietnamesische Frauen. Sie sind in Themensammlungen wie Textilien, Metalle, Holz, Papier, Keramik, Leder, Horn, Erde und Glas unterteilt. Die Objekte, die aus dem ganzen Land stammen, werden seit den 1970er Jahren vom Museum und der Vietnam Women's Union gesammelt. Jedes dieser Gegenstände gehörte Frauen, deren Identität bekannt ist. Sie erzählen ihre Geschichte oder reflektieren eine persönlich erlebte historische Episode, die dem Museum eine große emotionale Resonanz verleiht.

Von 2006 bis 2010 war das Museum wegen Modernisierung geschlossen. Es wurde mit Mitteln der vietnamesischen Regierung, der vietnamesischen Frauenunion und der Ford Foundation grundlegend renoviert. Das Vietnamese Women's Museum wurde 2010 wiedereröffnet, mit einer zeitgenössischen Architektur und modernen Einrichtungen sowie einer neuen Dauerausstellung zu drei Themen: Frauen in der Familie, Frauen in der Geschichte und Frauenmode. Gleichzeitig hat sich das Museum von einem kulturhistorischen Museum zu einem Gender-Museum entwickelt, das über kulturelle Traditionen sowie Fragen des gesellschaftlichen und zeitgenössischen Lebens informiert.

Das Hauptgebäude des Museums gliedert sich in vier Bereiche: Dauerausstellung, Sonderausstellung, den Entdeckungsraum und den Museumsshop. In einem nahegelegenen Bereich des Hauptgebäudes werden auch temporäre Ausstellungen organisiert.

Im Jahr 2012 wurde das Vietnamese Women's Museum von TripAdvisor als "One of the best Attractions in Hanoi in 2012" eingestuft. 2013 gehörte das Vietnamese Women's Museum zu den 25 interessantesten Museen Asiens. 2014 wurde das Vietnamese Women's Museum von TripAdvisor unter die Top 3 der 94 besten Attraktionen in Hanoi gewählt.

Das vietnamesische Frauenmuseum. Foto: TK Kurikawa / Shutterstock.com

Das vietnamesische Frauenmuseum in Hanoi.
Foto: TK Kurikawa / Shutterstock.com